Politik trifft Bauwirtschaft:
Kai Wegner, MdB informiert sich bei mittelständischen Bauunternehmen

2019 09 02 Besuch Kai Wegner 

von links: Dr. Martin Werner (CTO Spitzke SE), Kai Wegner, MdB, Dirk Bergen (Bereichsleiter Spitzke SE), Michael Gilka (Hauptgeschäftsführer BVMB e. V.) – Foto: BVMB

Auf Einladung der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB) besuchte der Bundestagsabgeordnete Kai Wegner, MdB zu Beginn dieser Woche drei renommierte Bauunternehmen im Ruhrgebiet. Der baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion informierte sich bei der Heitkamp Unternehmensgruppe in Herne, bei der Jaeger Ausbau GmbH & Co.KG in Dortmund und bei der Spitzke Longo GmbH in Bochum über aktuelle Themen der Bauwirtschaft.

BVMB - Ideeller Partner des 23. "buildingSMART-Forums"

3zu2 Banner 23bS Forum 2019Auch in diesem Jahr unterstützt die BVMB als ideeller Partner das - mittlerweile 23. - buildingSMART Forum in Berlin.
Unter dem Titel „Digitalen Wandel mitgestalten“ lädt der Digitalisierungsverband der Bau- und Immobilienwirtschaft buildingSMART Deutschland am 23. Oktober 2019 zum Austausch und zu Diskussionen mit Experten und Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Entwicklung ein. Erneut blickt das buildingSMART-Forum auf aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen hinsichtlich einer erfolgreichen Digitalisierung in den Bereichen Planen, Bauen und Betreiben.

Weiterführende Informationen finden Sie unter diesem Link.

Mittelständische Bauwirtschaft fordert deutliche Aufstockung der Investitionsmittel
für den Erhalt des Schienennetzes

„Erhöhung der Mittel um mindestens 2 Milliarden Euro pro Jahr nötig“

Die mittelständische Bauwirtschaft fordert deutlich mehr Geld für den Erhalt des deutschen Schienennetzes. Das hat die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB) jetzt in einem Brief an die verantwortlichen Bundesministerien bekräftigt. In dem Verband ist auch die überwiegende Zahl der in Deutschland tätigen Bahnbauunternehmen organisiert. Die BVMB fordert eine Erhöhung der Mittel für Ersatzinvestitionen um mindestens 2 Milliarden Euro pro Jahr.

Bundeshaushalt 2020
Bauwirtschaft fordert Verlässlichkeit von der Politik

Das Bundeskabinett wird am 20. März 2019 die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2020 beschließen.

Neue Entscheidung des OLG München bestätigt Bedenken der BVMB zu ÖPP im Bundesfernstraßenbau

Mit Urteil vom 12.02.2019 hat das OLG München eine Klage der Projektgesellschaft, die als Betreiber den Ausbau und Betrieb des Teilstücks der BAB 8 zwischen Augsburg und Ulm im Rahmen eines ÖPP-Auftrages übernommen hat, zurückgewiesen. Die Projektgesellschaft hatte gegenüber dem Bund Mehrkosten in Höhe von 34,4 Mio. € wegen nicht kalkulierbarer Risiken beim Bau geltend gemacht und war insoweit bereits in 1. Instanz beim Landgericht München ohne Erfolg. Der 9. Senat des OLG München hat nun auch im Berufungsverfahren die Klage mit der Begründung zurückgewiesen, dass in der Übernahme der Planungsverantwortung insbesondere dann kein ungewöhnliches Wagnis liege, wenn der Auftragnehmer im Vergabeverfahren unmissverständlich und eindeutig darauf hingewiesen wurde. Einen Erfahrungssatz, wonach regelmäßig nur kalkulierbare Verpflichtungen eingegangen werden können, gebe es nicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok