kontakt@bvmb.de
 
 

kraene

Mittwoch, den 08. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

Vergabe- und Vertragshandbuch für die Baumaßnahmen des Bundes (VHB), Ausgabe 2008

Mit Schreiben vom 2. Oktober 2014 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geänderte Richtlinien und Formblätter zum August 2014 bekannt gegeben.

Die neuen Formblätter und Richtlinien sind ab dem 01.11.2014 verbindlich anzuwenden, können aber auch vorher angewendet werden. Formblätter, die für elektronische Vergabeverfahren in die e-Vergabeplattformen umgesetzt werden müssen, sind spätestens ab dem 01.02.2015 anzuwenden. 

Mitglieder der BVMB können das o. a. Schreiben inkl. Anlage hier einsehen.

 
Montag, den 29. September 2014 um 00:00 Uhr

Änderungen der Steuerschuldnerschaft
des Leistungsempfängers (§ 13b UStG)

Mit Datum vom 26. September 2014 hat das Bundesministerium der Finanzen ein weiteres gesondertes Schreiben zum Thema "Umsatzsteuer: Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG) durch das Gesetz zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften" herausgegeben.

Das Schreiben können unsere Mitglieder hier einsehen.

 
Mittwoch, den 10. September 2014 um 00:00 Uhr

Unternehmerinformation IV/2014 ist online

  • Änderung des Basiszinssatzes
  • Gesetz zur Bekämpfung des Zahlungsverzugs im Geschäftsverkehr
  • Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
  • 2. Spitzengespräch zwischen Bauverbänden und DB AG
  • Plattform Bauen Digital/BIM-Strategie Deutschland
  • Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen
  • PPP im Bundesfernstraßenbau

Diese und weitere Informationen enthält unsere aktuelle BVMB-Unternehmerinformation IV/2014, die die Mitglieder der BVMB im Bereich Unternehmerinformation einsehen können.

 
Mittwoch, den 27. August 2014 um 00:00 Uhr

Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen

Mit Datum vom 26. August 2014 hat das Bundesministerium der Finanzen die Neubekanntgabe des Vordruckmusters für den Nachweis zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und/oder Gebäudereinigungsleistungen (Vordruckmuster USt 1 TG) bekannt gegeben. Außerdem enthält das o. a. Schreiben eine Information über eine Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses. Das Schreiben können unsere Mitglieder hier einsehen.

 
Mittwoch, den 13. August 2014 um 00:00 Uhr

Aktuelle Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2014 und 1. Halbjahr 2015

Im Bereich Veranstaltungen finden Sie zahlreiche Termine von hoch interessanten Veranstaltungen der BVMB im 2. Halbjahr 2014 und 1. Halbjahr 2015 (Einladungen, Programme, Anmeldebögen stehen dort - so bereits an die Mitglieder versandt - zum Download bereit), wie z. B.

  • BIM (Building Information Modeling) – Potentiale für die Bauunternehmen
  • Absicherungen von Bauforderungen
  • Die wichtigsten BGH-Urteile und die Folgen für die Bauwirtschaft
 
Donnerstag, den 07. August 2014 um 00:00 Uhr

Checkliste „Generalunternehmerhaftung in der Bauwirtschaft“

Soeben ist die überarbeitete Checkliste „Generalunternehmerhaftung in der Bauwirtschaft – Aktualisierte Praxistipps“ der BVMB erschienen. Mitgliedern wurde exklusiv und kostenlos ein Exemplar  zur Verfügung gestellt (weitere Exemplare zu günstigen Staffelpreisen können hier bestellt werden).

Mit der im Auftrag der BVMB und CMS Hasche Sigle (Rechtsanwälte Steuerberater, Büro Köln) erarbeiteten Checkliste gibt die BVMB einen aktuellen Leitfaden für rechtmäßiges Verhalten in der praktischen Umsetzung des Nachunternehmer- und Fremdpersonaleinsatzes in der Praxis an die Hand. In dem Leitfaden werden Haftungsgefahren aufgezeigt und Maßnahmen zur Reduzierung der Haftungsrisiken dargestellt sowie wichtige Punkte zusammengefasst, die bei der Vergabe und Abwicklung von Aufträgen an Unternehmen oder Einzelpersonen zu beachten sind. 

 
Dienstag, den 05. August 2014 um 00:00 Uhr

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen nach § 13b UStG

Mit Datum vom 31. Juli 2014 hat das Bundesministerium der Finanzen ein weiteres gesondertes BMF-Schreiben zum Thema "Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen nach § 13b Abs. 5 Satz 2 iVm Abs. 2 Nr. 4 UStG" (a. F.) veröffentlicht. Darin wird u. a. auch auf die Frage des Vertrauensschutzes bei der Inanspruchnahme des leistenden Unternehmers für Bauleistungen, bei denen aufgrund des BFH-Urteils vom 22. August 2013 der Leistungsempfänger nicht die Steuer schuldet, eingegangen. Das Schreiben können unsere Mitglieder hier einsehen.

Zu der o. a. Thematik wird demnächst Herr StB Dipl.-Finanzwirt Michael Seifert, BVMB-Beraterteam-Mitglied für den Bereich Steuerrecht, erläuternde Informationen zum besseren Verständnis des o. a. BMF-Schreibens erarbeiten. Diese ergänzenden Ausführungen von Herrn Seifert werden wir unseren Mitgliedern so bald wie möglich unaufgefordert zur Verfügung stellen.

 
Freitag, den 01. August 2014 um 00:00 Uhr

Gesetz zur Bekämpfung des Zahlungsverzugs
im Geschäftsverkehr

Informationen über das am 29. Juli 2014 in Kraft getretene Gesetz zur Bekämpfung des Zahlungsverzugs im Geschäftsverkehr können Mitglieder der BVMB hier einsehen.

 
Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 00:00 Uhr

BVMB: Grundsätzliches Ja zu ÖPP, aber im Bundesfernstraßenbau nur unter geänderten Rahmenbedingungen!

Bonn –Mit Blick auf ein vor kurzem veröffentlichtes Gutachten des Bundesrechnungshofes zu den Kosten und der Wirtschaftlichkeit von ÖPP-Straßenprojekten wäre die öffentliche Hand gut beraten, die Finger von solchen Vorhaben zu lassen. In der Studie kommt die Behörde zu dem Ergebnis, fünf der sechs inzwischen vergebenen ÖPP-Projekte seien wesentlich teurer und unwirtschaftlicher als der konventionelle Autobahnausbau. Eine Vielzahl von Experten und Verbänden hält dem entgegen, der Bundesrechnungshof gehe von falschen Annahmen aus, benutze intransparente Rechenmodelle und vergleiche Äpfel mit Birnen ...

Weitere Ausführungen hierzu können Sie den Presse-News entnehmen. 
 
Dienstag, den 22. Juli 2014 um 00:00 Uhr

Kooperation zwischen BVMB und DAV

Der Deutsche Asphaltverband (DAV) und die BVMB haben im Juli 2014 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die vielen gemeinsamen Interessen der mittelständischer Bauwirtschaft und der Asphaltindustrie, die arbeits- und zeitintensive Wahrnehmung aller Verbandsaufgaben und die sich kontinuierlich verändernden Rahmenbedingungen legen eine Bündelung der Kräfte mit dem Ziel nahe, Synergieeffekte freizusetzen, ohne aber dabei die Eigenständigkeit der Verbände aufzugeben.

gi_dav kooperation
Jürgen Reifig (DAV) und Michael Gilka (BVMB)
Foto: BVMB 

Die vereinbarte Kooperation betrifft vor allem die Bereiche Verkehrspolitik, Umweltrecht, Rechtsfragen, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitssicherheit und Technik. Damit soll die gemeinsame Interessenvertretung gegenüber Parlament, Politik, Verwaltung und öffentlicher Hand verstärkt werden. Der Informationsaustausch wird u.a. durch regelmäßige Treffen und gemeinsame Besprechungen auf Geschäftsführungsebene zur Festlegung möglichst einheitlicher Positionen gewährleistet.

 
Montag, den 21. Juli 2014 um 00:00 Uhr

Deutscher Straßen- und Verkehrskongress 2014

mit der Fachausstellung Straßen und Verkehr 2014

Der Deutsche Straßen- und Verkehrskongress 2014 wird vom 30. September bis 2. Oktober 2014 in Stuttgart stattfinden. 

Die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e. V. (FGSV) hat hierzu eine Internetseite online gestellt, die u. a. die Einladung, das Programm, Anmeldeformular und Hinweise zur Hotelreservierung enthält.

 
Donnerstag, den 26. Juni 2014 um 16:00 Uhr

Compliance in der mittelständischen Bauwirtschaft
Mitglieder können BVMB-Compliance Leitfaden übernehmen

bvmb orientierung kartellrecht_seite_01 Dem Thema „Compliance“ wird in der Praxis kleinerer und mittelständischer Unternehmen nur wenig Beachtung geschenkt. Das mag damit zusammenhängen, dass sich jedes Unternehmen bzw. die Unternehmensleitung grundsätzlich für rechtstreu hält und deshalb kein Bedürfnis für (kostenverursachende) Compliance-Maßnahmen sieht. Das ist aber zu kurz gegriffen. Denn die Verpflichtung zur Sicherstellung der Compliance besteht nicht nur für die Vorstände großer Aktiengesellschaften, sondern auch für GmbH-Geschäftsführer. Sie sind verantwortlich dafür, dass aus dem Unternehmen heraus keine Gesetzesverstöße wie etwa Schmiergeldzahlungen (beispielsweise in Gestalt teurer Geschenke) erfolgen. 
Weiterlesen...
 

Anmelden










Suche