kontakt@bvmb.de
 
 
kraene
Freitag, den 27. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Unternehmerinformation I/2015 ist online

  • BVMB-Neujahrsempfang 2015

  • Änderung des Basiszinssatzes seit 1.1.2015

  • Führungskräfte-Netzwerk Hochbau in der BVMB

  • Gründung der planen-bauen 4.0 GmbH

  • Mindestlohndokumentationspflichten-Einschränkungs-Verordnung

  • Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach §13 b UStG

  •  LuFV II: 28 Mrd. Euro-Programm für das Schienennetz

Diese und weitere Informationen enthält unsere aktuelle BVMB-Unternehmerinformation I/2015, die die Mitglieder der BVMB im Bereich Unternehmerinformation einsehen können.

 
Montag, den 23. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Gründung der planen-bauen 4.0 - 
Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens,
Bauens und Betreibens mbH

grndung planen-bauen 4 0_1
Auch wenn manche Bauunternehmen noch skeptisch sind, das Thema „Building Information Modeling“ (BIM) wird in Deutschland an Bedeutung gewinnen. In Deutschland gibt es rund um BIM inzwischen einige bemerkenswerte Aktivitäten. Zu nennen ist einerseits die Reformkommission „Bau von Großbauprojekten“, die sich seit einiger Zeit auch mit dem Themenschwerpunkt BIM bzw. Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau beschäftigt, zum anderen aber auch die soeben erfolgte Gründung der „planen-bauen 4.0 - Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH“.

Weitere Details zur Gründung der Gesellschaft 

 
Freitag, den 20. Februar 2015 um 08:00 Uhr

Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB, Ausgabe November 2014)

Mit Allgemeinem Rundschreiben Straßenbau (ARS) Nr. 05/2015 vom 09. Februar 2015 hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) das Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB, Ausgabe November 2014) als Neuausgabe bekanntgegeben.  

Mitglieder der BVMB können das ARS 05/2015 einschließlich einer Zusammenstellung der wesentlichen Änderungen/Neuerungen in der Fortschreibung sowie die Richtlinientexte des aktuellen HVA B-StB als pdf-Dateien sowie die Vordrucke als Word-Datei im Bereich Kompetenzen/Dienstleistungen -> Informationen AK Straße/Brücke downloaden.

 
Mittwoch, den 18. Februar 2015 um 08:00 Uhr

Informationsveranstaltungen unseres Kooperationspartners, des Deutschen Asphaltverbandes (DAV) e. V., für Vertreter von Ingenieurbüros, Kommunen und Gemeinden im März und April 2015

Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen stehen unter dem Motto „Asphaltanwendungen in der Praxis“. Ziel ist es, mittels vier Vorträgen praktische Tipps für die Planung und die Ausführung von Asphaltarbeiten zu geben. Im Fokus der Frühjahrsstaffel stehen die Themen „Asphalt für hochbelastete Flächen“, „Erhaltung nach ZTV BEA-StB“, „Aufgrabungen – Der Leitfaden!“ sowie „Kontrollprüfungen, warum und wie?“. Die für die Teilnehmer kostenlosen Tagungen finden im Frühjahr in Neumünster (17.3.), Nürnberg (26.3.) Potsdam (14.4.) und Essen (21.4.) statt.

Als Vortragende konnten kompetente Vertreter aus Forschung und Praxis gewonnen werden. Je nach Veranstaltungsort kommen teilweise unterschiedliche Referenten zum Einsatz. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen des DAV im Frühjahr sowie zu den einzelnen Referenten finden Sie im Internet unter http://www.asphaltberatung.de/site/asphaltberatung/termine/. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich online für die kostenfreie Teilnahme anzumelden. 

 
Dienstag, den 10. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Tag der mittelständischen Bauwirtschaft
Neujahrsempfang der BVMB am 9. Februar 2015 in Bonn 

2015-02-09_19-08-30
Foto: Tom Lanzrath, Bonn
„Der Investitionsbedarf des Bundes für die Verkehrs-infrastruktur ist riesig und wird von der Bundesregierung bisher entweder unterschätzt oder bewusst klein geredet. Immer neue und gravierende Schreckensmeldungen über Einschränkungen der Belastbarkeit von Straßen und Brücken sind die Folge. Unsere Verkehrsinfrastruktur ist in einem katastrophalen Zustand: [...].“ Diese Worte richtete der Präsident der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen (BVMB), Thorsten Bode, an die über 600 Teilnehmer anlässlich des Neujahrsempfangs seines Verbandes in Bonn. 

Die Rede, die bei den Teilnehmern auf sehr großes Interesse gestossen ist, können Sie hier downloaden. 
 
Dienstag, den 03. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Bau-Mittelstand gegen private Autobahnen

Unternehmen beklagen Mittelstandsfeindlichkeit von ÖPP-Projekten

Bonn – Die mittelständische Bauwirtschaft hat ÖPP-Projekte im Bundesfernstraßenbau scharf kritisiert. „Bei den großen ÖPP-Maßnahmen im Autobahnbau hat der Mittelstand keine Chance, einen Auftrag zu erhalten, weder als Hauptauftragnehmer noch im Rahmen einer mittelständischen Bietergemeinschaft“, erklärte Jürgen Faupel, Vizepräsident der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen (BVMB) angesichts der bisher gewonnenen ÖPP-Erfahrungen. Überwiegend ausländische Baukonzerne kämen zum Zuge. Die heimische mittelständische Bauwirtschaft gehe leer aus. Der Wettbewerb werde dadurch massiv verzerrt und beeinträchtigt ...

Weitere Ausführungen hierzu können Sie den Presse-News entnehmen. 
 
Freitag, den 23. Januar 2015 um 10:00 Uhr

Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) - Merkblatt "Mindestlohn Vergütungsbestandteile"

am 1. Januar 2015 ist das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) in Kraft getreten.

Aufgrund zahlreicher Anfragen von Mitgliedsunternehmen, insbesondere zur Anrechenbarkeit von Vergütungsbestandteilen zum Mindestlohn, hat unser Verbandsjustitiar Herr RA Mecking zu dieser Thematik ein Informationsmerkblatt erarbeitet.

Das Merkblatt "Mindestlohn Vergütungsbestandteile" können Mitglieder der BVMB hier einsehen.

 
Freitag, den 23. Januar 2015 um 00:00 Uhr

Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) - Aufzeichnungspflichten

Deutschland erhält ab dem 1. Januar 2015 einen flächendeckenden Mindestlohn. Mit dem „Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohn“ (MiloG) wurde der gesetzliche Rahmen geschaffen, wonach grundsätzlich alle abhängig Beschäftigten Anspruch auf einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 € brutto pro Stunde haben.

In seiner Sitzung vom 17. Dezember 2014 hat das Bundeskabinett eine Verordnung zur Beschränkung der Dokumentationspflichten nach dem MiloG verabschiedet.

Zu dieser Thematik hatt Herr RA Volker Mecking (Verbandsjustitiar der BVMB) eine „Handlungshilfe für Betriebspraktiker“ erarbeitet.

Umfassende Informationen sowie die "Handlungshilfe für Betriebspraktiker" können Mitglieder der BVMB hier einsehen.

 
Mittwoch, den 26. November 2014 um 00:00 Uhr

BVMB-Arbeitskreis Straße stieß auf große Resonanz

2014_ak_strasse_publikum1 Am 25. November 2014 fand in Frankfurt/Main unter Beteiligung von über 70 Teilnehmern der BVMB-Arbeitskreis Straße statt. Zum Themenkoplex „Vertragliche Angelegenheiten“ konnten mehrere Referenten begrüßt werden. Mit ihnen fand in offener und konstruktiver Weise eine intensive Diskussion statt. 
2014_ak_strasse_faupel Herr RA Jürgen Faupel, Vizepräsident der BVMB, führte gemeinsam mit der Geschäftsführerin, Frau Dipl.-Ing. Annette Zülch, durch die Veranstaltung. 
Weiterlesen...
 

Anmelden










Suche



kaufen-viagra kaufen-cialis kaufen-levitra